Beerdigung

In diesen Dingen hat kaum einer Routine - Gott sei Dank!

Die Toten zu begraben gehört zu den Grunddiensten einer Gemeinde. Denen das letzte Geleit und die Ehre zu geben, die zu dieser Gemeinde gehört haben und auf den Namen Christi getauft sind.
Das ist wichtig. Und es muss mit Würde geschehen!

Der christliche Glaube hat in Tod und Auferstehung Jesu seine Wurzeln. Dass der Tod nicht das letzte Wort hat ist Grundbestand jeder christlichen Verkündigung.
Und in diesem Glauben tragen auch wir unsere Toten zu Grabe.

Was also tun, wenn nun doch jemand aus der Familie gestorben ist?
Rufen sie im Pfarrhaus an! Suchen sie den Kontakt zu uns! Gerade auch jetzt versuchen wir für sie da zu sein!

Natürlich kann es sein, dass nicht unmittelbar ein Seelsorger zu erreichen ist (weil vielleicht in der Schule, bei Krankenbesuchen etc.), aber sobald wie möglich werden wir uns mit ihnen in Kontakt setzen. Dann kann man sprechen über den Termin für eine Bestattung, über den Gottesdienst und viele weitere Dinge.

Natürlich muss das auch mit der Stadt Bitburg und einem Bestatter koordiniert werden.
Küster, Messdiener, Organist, Totengebet – um all das kümmern wir uns für sie.

Aber vor allem: wir kommen gerne zu ihnen nach Hause und vereinbaren einen Termin für Besuch. Miteinander zu reden ist in solchen Situationen ganz wichtig.

Wir haben gerne Zeit für sie.