Kirche in der Corona-Krise


Kirche in Zeiten der Corona-Krise

„Das haben wir ja noch nie erlebt!“

So oder ähnlich höre ich in den letzten Tagen viele sagen.

In der Tat – so etwas haben wir wirklich noch nie erlebt.

Dass ein Virus die Welt derart lähmen kann, hätten wir nicht gedacht.

Wir dachten, wir hätten die Welt im Griff – und stellen nun fest, das dem nicht so ist.

Eine mehr als schmerzliche Erfahrung.

Am Ende auch eine notwendige Erfahrung, denn auch die moderne industrialisierte Gesellschaft von heute hat die Welt eben nicht im Griff.

Neben einer berechtigten Aufregung und Sorge um die Welt und die Menschen wäre auch ein klein wenig Demut angebracht.

Als Christen wissen wir uns einem Schöpfer verpflichtet, der Herr dieser Welt ist und von dem wir zutiefst glauben, dass er es gut mit uns Menschen und unserer Welt meint.

Schauen wir also mit Gottvertrauen und Zuversicht nach vorne.

Aber was heißt das nun für uns hier vor Ort?

Das Bistum Trier hat dazu klare Anweisungen gegeben:

  • Bis Ende April dürfen keine Gottesdienste gefeiert werden. Das bedeutet, dass auch die Kar- und Ostertage und die Erstkommunionfeiern ausfallen werden. Ein dramatischer Einschnitt ins Leben unserer Gemeinden. Aber den Nächsten zu schützen, indem ich die Ansteckungsgefahr vermeide, ist auch ein Akt tätiger Nächstenliebe!
  • Das Pfarrbüro bleibt (auf Anweisung des Bistums) für Besucher geschlossen!

          Telefonisch sind wir aber selbstverständlich für sie erreichbar.

  •  Unser Seelsorgeteam ist selbstverständlich für sie da! Im Gebet sind wir alle mit ihnen verbunden. Gerne stehen wir auch für persönliche Gespräche zur Verfügung. Ein telefonischer Kontakt ist sinnvoll (Pastor Weber 5018; Pastor Joseph 6049268, Diakon Weber 6049264, Gemeindereferentin Frau Berger 6049267). Auf besonderen Wunsch werden wir selbstverständlich die Sterbenden besuchen – natürlich mit der nötigen Vorsicht.
  • Messintentionen, die jetzt ausfallen, werden zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt. Bitte melden Sie sich zu gegebener Zeit im Pfarrbüro!
  • Beerdigungen werden selbstverständlich gehalten – allerdings mit der Einschränkung, dass sie vorerst nur noch als Trauerfeier direkt am Grab gefeiert werden dürfen.
  • Wenn die Krise überwunden ist, werden wir mit den Eltern der Kommunionkinder alternative Termine für die Erstkommunionfeiern überlegen.
  • Taufen, Hochzeiten, Ehejubiläen sind ebenfalls bis mindestens Ende April abgesagt. Danach wird in Absprache mit den Betroffenen nach Alternativen gesucht.
  • Alle Chorproben, Sitzungen, Treffen unserer Gremien, Seniorenstuben etc. entfallen bis auf weiteres.
  • Unsere Pfarrheime sind für alle Veranstaltungen geschlossen!
  • Die diesjährige Bolivienkleidersammlung der Kath. Jugend fällt aus.
  • Da in unseren Kirchen kein Gottesdienst stattfindet weise ich auf die Sonntagsmesse hin, die live aus dem Trierer Dom übertragen wird (sonntags 10.00h im Offenen Kanal, oder im Internet unter bistum-trier.de). Darüber hinaus gibt es natürlich auch viele andere Angebote bei katholischen Sendern.

Das Fernsehen ersetzt natürlich nicht den Besuch der Heiligen Messe – aber aktuell ist es die Form, in der wir uns als Christen miteinander verbunden wissen und im Glauben stärken lassen.

Gott ist groß – er weiß um uns und die aktuelle Situation.

Wenn Bedarf an notwendigen Hilfen wie Einkäufe, Betreuung u.a. mehr ansteht, können Sie sich gerne im Pfarrhaus melden. Desweiteren sind wir mit der „engagierten Stadt“ vernetzt wo ebenfalls Hilfen vermittelt werden: Tel. Stadt 6001123. Das Angebot gilt für ältere Menschen oder Personen, die einem erhöhten Infektionsrisiko ausgesetzt sind und zuhause bleiben müssen, um sich keiner Gefahr auszusetzen.

Mit den herzlichsten Segenswünschen

Ihr Seelsorgeteam aus dem Pfarrhaus Bitburg


 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok