Trauung

So ein Satz geht unter die Haut und man spürt: hier geht es ums Ganze.
So ist die Hochzeit nicht umsonst für ganz viele ein Höhepunkt in ihrem Leben.

Wie ist das nun, wenn man kirchlich heiraten möchte?
Da ist zunächst einmal einiges zu beachten.
Hier eine kleine „Liste“ mit ein paar wesentlichen Dingen:

  • Zumindest einer der beiden zukünftigen Eheleuten muss katholisch und auch noch Mitglied der Kirche sein

  • Man darf nicht in anderer Ehe (auch standesamtlich) verheiratet sein

  • War einer der beiden zukünftigen Partner schon einmal verheiratet lassen sie sich frühzeitig im Pfarrhaus beraten, ob denn eine kirchliche Eheschließung für sie (noch) infrage kommt. Sotten da Dinge für die unklar sein, ist es sicher hilfreich frühzeitig das Gespräch mit Diakon oder Pastor zu suchen.

  • Sprechen sie frühzeitig einen Termin für die Trauung und ein Gespräch mit dem trauenden Geistlichen (Priester oder Diakon) ab. Für die Absprache des Trautermins hat es sich bewährt neun bis zwölf Monate im voraus zu fragen. Besonders die Monate Mai und September sind zum Heiraten beliebt; da sind die Termine schnell vergeben. Bei kurzfristigen Anfragen kommt es leicht zu Terminkollisionen!


Die Trauungen werden hier in der Pfarreiengemeinschaft in der Regel von Pastor Weber und Diakon Weber gefeiert.
Trauungen sind möglich sowohl in unseren Pfarrkirchen als auch in den Filialkirchen.